Boardgamearena

nAbend!

Auch in der Boardgamearena kann man zeitsouverän eine Unzahl von Spielen spielen. Darüber hinaus allerdings auch live. Was sonst noch an www.boardgamearena.com interessant ist, erzähle ich euch im Video.

Vielen Dank

Der Frank

Brettspielnetz und Geschwister

nAbend!

Es ist ja doch viel leichter, eine Webseite zu sehen anstatt sie nur zu beschreiben. Deshalb nehme ich euch im folgenden Video mit ins Brettspielnetz und erkläre euch die ersten Schritte.

Vielen Dank

Der Frank

 

Wie ein Spiel entsteht

nAbend!

Es war einmal ein Donnerstag im Januar 2018. Es was DER Donnerstag. Draussen tobte „Frederike“ drinnen tobten die letzten Kinder, deren Eltern noch unterwegs waren um sie heute früher von der Schule abzuholen. Und es waren einmal 6 Fliegenklatschen. 2 blaue, 2 rote, 2 grüne. Lara und Kate, zwei Mädchen der dritten Klasse überlegten, wie damit wohl ein Spiel zu erfinden sei. Wörter klatschen! Das wäre doch eine lustige Idee! Aber jede Klatsche darf nur bestimmte Wortarten klatschen wenn sie umgedreht werden! Mit Klebeband wurden die Wortarten auf die Fliegenklatschen geklebt. Ein paar Blätter wurden zerrissen und auf unzähligen Schnipseln tauchten Adjektive, Nomen, Verben  und andere Worte sowie ein paar bunte Punkte auf.

Die Spielidee war also fertig und Lara und Kate waren sicher, das Spiel würde Spaß machen.

Im nächsten Kreis stellten die Beiden ihr Spiel vor. Das Interesse war groß, viel zu schnell fanden sich viel zu viele Kinder ein, die mitspielen wollten. Im Hintergrund war Der Frank als oller Spielewichtel und Erklärbär sofort Feuer und Flamme. Und viele Testspieler, so dachte er, können ja auch nicht schaden.

Und schon tauchten die ersten Probleme auf:

„Wer bekommt denn nun welche Fliegenklatsche?“

„Die Farben stimmen ja gar nicht mit den Farben ein, die wir im Unterricht haben!“

„Aua! Du hast mir auf die Finger gehauen!“

„Wenn man zu schwungvoll auf die Schnipsel klatscht, fliegen alle durcheinander!“

„Ich will nicht immer die Nomen!“

Nach dem Unterricht schnappte sich Der Frank die beiden und versicherte ihnen, dass sie trotz der nun aufkeimenden Enttäuschung eine tolle Spielidee hatten. Und Testspiele würden genau dazu da sein, Fehler festzustellen. Zuerst musste eine feste Spielregel her. Kate und Der Frank grübelten, erkannten neue Lücken, Lara wurde abgeholt und zu allem Übel auch noch krank. Am Ende des Tages schrieb Kate sogar noch die Worte auf den Schnipseln ab, damit man sie auf größere Karten drucken und einlaminieren konnte.

Am nächsten nächsten Tag ging es weiter. Plötzlich fiel auf, dass die Worte ungerecht verteilt waren, manche sogar doppelt! Also nochmal neue Worte finden, ausdrucken, einlaminieren, auschneiden. Und wo wir grad dabei waren noch schnell ein paar lesbare Zettel für die Wortarten mit Kabelbindern an die Fliegenklatschen drömmeln.

Jetzt musst eine Verpackung her. Aber wie verpackt man Fliegenklatschen? Indem man sie oben rausgucken lässt! Sowas muss man dann wohl selber basteln. Mittlerweile wurden auch noch ein paar Fehler und Regellücken in der Anleitung entdeckt und ausgemerzt.

Nun war es Kate die nicht da war und Lara machte sich an das Design der Spielschachtel. „Wörterchallenge“ war schnell drauf geschrieben aber was gehört noch auf so ein Cover? Ach! Die Autoren! Und vielleicht ein ansprechendes Bild?! Am nächsten Tag wurden noch die Seiten gestaltet. Da steht doch immer, für wie viel Spieler das Spiel ist und das Alter für das das Spiel geeignet scheint.

Fertig! Und auf zur ersten echten Partie!

Auf meinem Kanal wird das Spiel auch vorgestellt!

Vielen Dank

Der Frank

Handyspiele für draussen

 

nAbend!

Ähnlich wie bei den zeitsouveränen Spieleseiten möchte ich heute einige Spiele für Android vorstellen, bei denen das GPS- Signal und damit die Position des Spielers wichtiges Spielelement ist. Die Betrachtung der Spiele beruht auf meinem eigenen Spielerlebnis und ist daher subjektiv.

„Ist das sowas wie Pokemon?“ Ja, genau. Aber die Platzhirsche wie Pokemon Go oder Geocaching kann ja jeder. Es gibt noch ein paar Perlen, die leider (noch) viel zu wenige Leute spielen. Und die Masse an Zielen ist bei den meisten Spielen mit entscheidend für den Spielspaß. Das ist übrigens der Grund, warum ich Pokemon Go nicht so regelmäßig spiele, meine Homezone ist nahezu Pokestop- und Arenafrei.

BADGE(R)S

Dem Spielinteressierten fällt vielleicht etwas auf, wenn er auf die Webseite geht, die Grafiken wirken irgendwie vertraut. Na, dämmerts? Ich sag mal… Igel? Arche? Der Autor dieses „casual location based MMO“ ist Frank Nestel, bekannt von vielen schönen Brett- und Kartenspielklassikern von „Doris und Frank“!

Worum geht es? Um Badges. Man sammelt sie ein, man produziert sie, man legt sie aus. Je mehr verschiedene Badges man hat, um so mehr Platz hat man für weiter Badges. Es gibt verschiedene Vergünstigungen, die man sich erspielen kann. So kann der Radius, in dem man einsammeln kann wachsen, man kann schneller produzieren oder sogar die einfarbigen „Badges“ mit einem individuellen Bild gestalten. Natürlich gehen die Badges auch irgendwann wieder auf Reisen und machen weitere Kilometer beim nächsten Spieler.

Das Spiel ist noch in der Betaphase, daher spielen recht wenig. So bin ich trotz niedrigem Level nicht nur der Leader meiner Homezone sondern sogar von Kölner Randbezirken. Eine Heatmap und umfangreiche Statistiken kann man schön auf der Webseite durchstöbern.

SIGHTER

Auf der Webseite von Sighter wird die Möglichkeit von Teambuilding besonders hervorgehoben. Vielleicht liegt es daran, dass niemand merkt, was das für eine schöne App ist, um andere Menschen zu schönen Orten zu führen. Die Idee ist simpel. Du entdeckst einen schönen Fleck, ein bemerkenswertes Detail oder Ähnliches in der Landschaft. Mit der App machst du ein Foto und lädst es, eventuell erweitert um Schlagworte oder sogar einen geheimen Hinweis hoch. Andere Spieler sehen das Foto, die Richtung und die Entfernung. Sie versuchen nun, genau das gleiche Foto zu machen. Das wars auch schon!

KORT

Kort nutzt den Spieltrieb der Menschen aus, um die Open Street Maps noch besser zu machen. Vor Jahren als eher statische Webseite gestartet, gab es vor kurzem endlich den Relaunch als App, der das Spiel viel einfacher gestaltet. Die Idee: Aufgrund deiner Position werden dir Spots auf der Karte gezeigt, die für Unklarheit auf dem Kartenmaterial von OSM sorgen. „Wie heißt das neue Restaurant an der Ecke?“, „Ist dieser Feldweg asphaltiert“, „Wie schnell darf man auf diesem Zubringer fahren?“ und ähnliches. Kannst du die Fragen beantworten gibt es Punkte, werden diese Antworten später von anderen Spielern bestätigt, gibt es nochmal Punkte oben drauf.

FLAGSTACK

Flagstack entdeckte ich zufällig auf einem Geocaching- Event in Essen. Auch hier geht es um das Einsammeln von virtuellen Gegenständen, nämlich Flaggen. Jede Flagge kann nur einmal pro Spieler eingesammelt werden. Natürlich gibt es dafür Punkte. Auslegen kann man selbst auch Flaggen. Neben den Grünen, die man relativ einfach zum Beispiel fürs Einloggen bekommt gibt es noch zahlreiche andere, manche funktionieren nur nachts, bei manchen ist die Belohnung zu „erwürfeln“ und wieder andere müssen ähnlich wie Munzees gescannt werden. Diese besonderen Flaggen sind allerdings nur in Paketen gegen bare Münze zu kaufen. Ähnlich wie der Premiumaccount, der neben einigen Flaggen auch die Möglichkeit mitbringt, bereits gesammelte Flaggen auf der Karte auszublenden.

 

Vielen Dank

Der Frank

Zeitsouveränes Spielen

nAbend!

Du bist allein zu Hause, hast aber Lust auf ein Brettspiel?

Du weißt aber gar nicht, ob du tatsächlich Zeit für ein ganzes „Puerto Rico“ oder „Agricola“ hast?

So ging es mir auch eine lange Zeit bis ich Seiten im Netz entdeckt habe, die ich hier kurz und in weiteren Beiträgen ausführlich beschreiben möchte.

Wichtiger Hinweis: Für all diese Seiten KANN man Geld bezahlen, wenn man die Macher, die viel Zeit und sicher auch einiges an Geld investieren, unterstützen möchte. Nötig, um auf den Seiten zu spielen ist es NICHT!  Auf einigen Seiten muss man allerdings auf ein paar Annehmlichkeiten verzichten, wenn man kein VIP ist. Soweit es mir aufgefallen ist, weise ich darauf hin.

Die Aufzählung ist sicher nicht vollständig. Dies sind die Seiten, auf denen ich mich regelmäßig zum Spielen rumtreibe. Die Reihenfolge stellt auch keine Wertung. Jede dieser Seiten hat ihre Vor- und Nachteile. Für weitere Anregungen bin ich dankbar.

YUCATA

Yucata ist eine deutsche Seite, auf der man derzeit über 130 Spiele spielen kann. Dabei sind 2er wie „Ballon Cup“, Absacker wie „Um Krone und Kragen“ aber auch Brecher wie „Russian Railroads“ Beim Erstellen eines Spieles kann man angeben, wie schnell man ein Spiel spielen kann von „live“ über „1 Zug pro Tag“ bis zu „egal“ Dies wird aber im eigentlichen Spielverlauf nicht überprüft. Es gibt eine ELO- Wertung so dass man nach einigen Spielen die Mitspieler nach der eigenen Spielstärke filtern kann. Ein Forum und ein Chat sorgen für Kommunikation. Man kann die Seite finanziell unterstützen und erhält dafür einmal jährlich ein Sponsor-Badge in verschiedenen Farben je nach Höhe der Spende. Weitere Vor- oder Nachteile sind mir nicht bekannt.

BOARDGAMEARENA

Die Boardgame- Arena kommt recht modern daher und erschlägt am Anfang ein bisschen. Hat man sich aber erstmal eingefuchst kann man auch hier aus über 130 Spielen wählen. Neben Klassikern und Neuem tauchen hier auch immer wie Kickstarter auf, die man in der Boardgamearena testen kann, noch während die Kampagne läuft! Eine spezielle Reputationswertung soll sicherstellen, dass sich Spielabrüche in Grenzen halten. Auch hier gibt es eine ELO- Wertung. Auch hier kann die maximale Zugdauer angegeben werden, diese wird hier allerdings auch überprüft! Überschreitet man sie, können die Mitspieler das Spiel ohne Punktverlust und als Sieger beenden, die Reputation des „Trödlers“ sinkt.

Die Seite lässt sich super auch ohne VIP- Mitgliedschaft spielen. Allerdings bringt eine Mitgliedschaft besondere Vorteile. Einige Spiele lassen sich nur als VIP starten (spielen kann sie dann jeder), Es gibt einige Kommunikationsmöglichkeiten wie Sprachchat oder sogar Video sowie einige Statistiken die VIPs vorbehalten sind.

In der Boardgamearena kann man alle Spiele übrigens auch „live“ spielen, also direkt von Anfang bis zum Ende durchzocken.

BRETTSPIELNETZ und seine Geschwister

Das Brettspielnetz kommt etwas statisch daher,  verdient aber unbedingte Erwähnung. Hier gibt es nur Spiele zu zweit. Aus 48 Spielen kann man wählen, meist Klassiker oder an Klassiker angelehnt aber auch einige Perlen zum Beispiel aus dem Cwali- Verlag. Auch hier gibt es Vorgaben für die maximale Zugdauer. Viele Spiele kann man auch gegen einen BOT üben. Als weiteres Highlight seien hier die Turniere erwähnt. Diese starten quasi ständig, sobald die erforderliche Anzahl an Mitspielern sich dafür angemeldet hat.

Eine VIP- Mitgliedschaft erlaubt mehr Spiele gleichzeitig, mehr Züge pro Tag und mehr gleichzeitig laufende Turniere.

Die deutsche Seite ist der kleine Bruder des niederländischen Originals. Ausserdem gibt es noch eine englische Seite. Die Spiele unterscheiden sich teilweise, so kann man „streetsoccer“ auf der deutschen Seite nicht spielen.  Auch das Interesse an manchen Spielen scheint auf den Seiten unterschiedlich zu sein.

BOITEAJEUX

Diese französische Seite beherbergt über 60 Spiele zum Beispiel aus dem GIPF- Universum aber auch Highlights wie Agricola oder DixIt. Sämtliche Statistiken sind hier hinter einer Bezahlschranke verschlossen. Ansonsten lässt sich die Seite aber gut bedienen und die Spielvermittlung bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten.

 

Dieser Beitrag stellt meine persönliche Meinung und Erfahrung mit den oben genannten Webseiten dar. Ich kann nicht ausschließen, dass mir Features entgangen sind. Hinweise dazu gern in den Kommentaren! Demnächst möchte ich jede der Seiten genauer vorstellen, dann werde ich auch genauer auf die Spielauswahl und die Handhabung eingehen.

 

Vielen Dank

Der Frank

Kleines Spiel mit Zehnseitern

nAbend!

Bevor ich demnächst von dem ersten großen Spiel erzähle, das in unserer Klasse entstanden ist, hier eine kleine Anregung für ein kleines Mathespiel.

Benötigt werden zwei zehnseitige Würfel. Einer tut es auch. Besonders cool ist natürlich ein Würfel im Würfel, wie es ihn bei TimeTex gibt. Aber wie gesagt, ein Zehnseiter reicht vollkommen aus. Dazu noch pro Spieler ein Schmierzettel auf dem er sich folgendes Schema aufmalt:

___ x ___

___ x ___

___ x ___

___ x ___

___ x ___

__________________________

Oder je nach Klassenstufe oder Lust auch mehr Zeilen

Nun wird gewürfelt. Die geworfene Augenzahl wird irgendwo in diesem Raster eingetragen. Sind alle 10 bzw. mehr Stellen besetzt, wird lustig Mal genommen. Die Ergebnisse werden addiert, wer die höchste Zahl hat gewinnt.

Varianten:

Die Kinder kamen darauf, dass man Zahlen auch bei den Mitspielern eintragen kann. Hat der schon irgendwo eine 10 wird er sich sicher über eine 1 auf der anderen Seite freuen.

Für höhere Klassen ist es denkbar, zwei oder gar 3 Stellen pro Zahl zu würfeln, so dass man am Ende zwei zweistellige oder gar dreistellige Zahlen miteinander multiplizieren muss!

Den Doppel- Zehnseiter kann man übrigens auch super verwenden, um schnell ein paar Mal- Aufgaben zu generieren.

Viel Spaß!

 

Hallo und herzlich Willkommen!

nAbend!

Nun geht es los!

Seit einigen Wochen läuft mein Youtube- Kanal, mittlerweile habe ich 25 Abonnenten. Es macht mir großen Spaß jede Woche ein bis zwei Videos zu veröffentlichen. Außerdem bin ich so genannter Co- Host und damit Teil der Meepleshow. Der Kontakt mit Nils und auch den anderen „Cos“ macht viel Spaß und ich glaube in diesem Jahr werden noch einige spannende Sachen passieren.

Für mich hat sich immer mehr gezeigt, dass neben der Kanalseite auf Youtube eine „echte Webseite“ als zentrale Anlaufstelle nicht schaden kann.

Vielen Dank all denen, die mir – vor allem auf Twitter – in den letzten Tagen mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben. Ich bin mit diesem Zwischenergebnis hier erstmal recht zufrieden. Erstaunlich, wie man mit WordPress mittlerweile nicht nur nen ollen Blog sondern ansprechende Webseiten auch mit statischen Inhalten füllen kann (Die letzte Version mit der ich gearbeitet hatte war 2.7!)

Erwartet nicht zu viel vom Blog! Obwohl, da habe ich schon einige Ideen.

  • Da wären all die Seiten, auf denen ich online Brettspiele spiele und die nicht selten Anregungen für neue Einkäufe geben,
  • Da sind einige Spiele auf dem Smartphone, die mich aufgrund ihrer GPS- Anbindung auch mal nach draußen locken,
  • Und da ist schon bald die Story, wie fast ganz aus Versehen einige Kinder meiner Klasse ein Spiel erfunden haben.

Das Wichtigste an dieser Seite war allerdings für mich, einige Links und Kontaktdaten statisch präsentieren zu können.

Viel Spaß auf meinen Seiten!

Vielen Dank

Der Frank