Der Fremde

 

gramatiko vortaro
Der Hof
Der Burgherr
Die Chronik
Der Spielmann
Der Alchimist
Die Amme
Der Vagabund
Das Burgbuch
Der Spion
Der Fremde

Saluton,

mi nomig^as Frank Schmidtsdorff. Mi log^as en Peine. G^i estas malgranda urbo apud Hanovro, Malalta Saksio, Germanlando.

Depost mallonga Tempo mi lernas Esperanton kaj mi volas uzi mian scion. Mi regas  la lingvon ankorau~ malbone, sed mi ekzercas brave. Eble vi havas la deziron komenci  leterkontakton kun mi.

Mi havas 27 jarojn. Mi venis origine el Berlino. Hodiau~ mi estas edukisto en infanog^ardeno.

Miaj interesoj: ludi gitaron, legi, sidi antau~ komputilo, au~ veturi al amikoj en berlino. Mi ankau~ interesas mezepoko

Se vi havas la deziron kun mi  plibonigi nian esperanton, mi plezurus, jam baldau~ au~di de vi.

Kun amika saluto

 

Frank

kellumail@web.de

 

Hallo

Mein Name ist Frank Schmidtsdorff. Ich wohne in Peine, einer Kleinstadt in der Nähe von Hannover in Niedersachsen, Deutschland.

Seit kurzer Zeit lerne ich Esperanto und möchte mein Wissen auch gern anwenden. Ich kann es noch nicht perfekt, aber ich übe ja noch. Vielleicht hast du Lust, mit mir in Briefkontakt zu treten.

Ich bin 27 Jahre alt und komme ursprünglich aus Berlin. Heute bin ich Erzieher in einem Kindergarten. In meiner Freizeit spiele ich Gitarre, lese, sitze vor dem Computer oder fahre zu Freunden nach Berlin. Außerdem interessiere ich mich für das Mittelalter.

Wenn du Lust hast, mit mir gemeinsam unser Esperanto zu verbessern, würde ich mich freuen, schon bald von dir zu lesen.

Mit freundschaftlichem Gruß

 

Frank

 

Dies ist also ein kleines Beispiel für Esperanto, eine leicht zu erlernende Sprache, deren Anwender auf der ganzen Welt wohnen. Sie setzt sich hauptsächlich aus italienisch, französisch, deutsch, englisch und russisch zusammen. Aufgeschrieben sieht sie ein wenig aus wie Latein, dagegen klingt sie wie spanisch. Aber das ist natürlich von Land zu Land unterschiedlich, da jeder sicher ein wenig von seiner Muttersprache einfließen lässt. Erfunden wurde sie aus rein praktischen Mitteln, um die Sprachbarrieren in einem Ghetto zu überwinden. Irgendwo habe ich mal gelesen, das es mindestens zwei große Vorteile für Esperanto gibt. Als Weltsprache muss sie jeder Gesprächspartner lernen. Keiner beherrscht es als seine Muttersprache. Esperanto ist also gerecht. Außerdem soll Esperanto genial zum flirten sein. "Mi amas vin" sieht ja noch nicht so richtig nach was aus, aber wer weiß, leise ins Ohr der Liebsten gehaucht... ? 

Hier entsteht eine klitzekleine Übersicht der wirklich überschaubare Grammatik sowie ein Wörterbuch mit den wichtigsten Wörtern und einigen Beispielen für das ziemlich geniale Baukastensystem dieser Sprache. Aber da arbeite ich noch dran. Außerdem lerne ich selber noch, also ist das ganze keineswegs vollständig. Sollte ich irgendwo einen Fehler gemacht haben, bitte ich um einen kurzen Hinweis.

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle Christof, der mein Mentor war und mich in rasender Geschwindigkeit aber immer verständlich durch den kostenlosen Esperantokurs gebracht hat www.esperanto.de Ob er Erfolg hatte, zeigen die nächsten Seiten. ;o)