Kindermund

Nach oben
Lieder und Spiele
Das Spiel
Kindermund
Einige Kinder unterhalten sich darüber, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. Als Pro- Beispiel wird Jesus angebracht "Und dann, irgendwann ist Jesus in den Himmel gefahren."- "Wie? Mit dem Bus oder was?"

Kindliche Logik ist unschlagbar. Heute hatte ein Kind ein Teil in der Hand, das eindeutig von einem Gartenschlauch war. Also nicht unbedingt Spielzeug. "Woher hast du das?" "Aus meinem Fach!" "Gut. Und wie kommt das da hinein?" "Na ich hab das Fach aufgemacht, hab das Teil reingelegt und hab das Fach wieder zugemacht" Ja, wie auch sonst. Blöde Frage...

Im Hort haben wir jetzt einen Computer. Damit die Werke der Kinder für die Ewigkeit erhalten bleiben, speichern wir die Bilder oder Texte auf Disketten. "Wie passt denn das Bild da drauf? Faltet der Computer das Bild zusammen?"

Das neue Kindergartenjahr bricht an, die neuen Kinder sind da. Auch ein Kind aus Ghana. "Vorsicht! Frisch gestrichen!" Irgendwo mal gehört oder tatsächlich überraschter Ausruf?...

Ein Kind kommt nach den Ferien den ersten Tag wieder in den Kindergarten und verkündet lauthals: "Endlich! Ich hab zu Hause die ganze Zeit langgeweiligt!"

Eine Kollegin hat Kuchen mitgebracht. Kurz vor Feierabend, die Kinder hatten das Glück dank der Ferien schon mit Kirschen, Eis und Chips vollgestopft worden zu sein, gönne ich mir ein Stück jenes Kuchens. Ein Kind kommt neugierig auf mich zu "Davon hatte ich noch gar nix" "Nee, das ist ja auch meiner. Ihr hattet Eis und sonst was, das ist jetzt mein Kuchen." "Aber da kann ich was abhaben" "Nein, das ist meiner! Der verschwindet jetzt komplett in MEINEM Mund" "Und wann kommt der wieder raus?" " Ähm, naja, vielleicht heute Abend auf der Toilette?" " Kann ich dann was davon haben?" "Was? Ähm, ich glaub nich..."

Das langgefürchtete Gespräch der Eltern mit der Tochter: "Was wünschst du dir denn? Ein Brüderchen oder ein Schwesterchen?" "Einen großen Bruder!"

Manchmal benehmen sich die Hortkinder schlimmer als die Kleinen. Miteinander umgehen oder Benehmen am Tisch, scheint für sie ein Problem zu sein. "Aber euch kriegen wir auch noch groß" Antwort eines Hortkindes. "Na dich kriegen wir auch noch klein"

So funktioniert kindliche Logik: “Oma, du bist ja noch gar keine richtige Oma” “Was? Wieso?” “Du kannst deine Zähne gar nicht rausnehmen!”

Gestern war Kind mit Mama auf dem Weihnachtsmarkt. Heute erzählt es natürlich, was es da alles gesehen hat. Sogar der Weihnachtsmann ist ihm begegnet.. “Ach ja, wie sah er denn aus?” (fast schon mitleidig) “Ach weißt du doch, so wie immer!” (Wie auch sonst...?)

Und wieder einmal unser Altkluger. Als er abgeholt wird, bekommt er einen Lutscher. Der fällt ihm aus der Hand und landet auf dem Fußboden. Wie eine treusorgende Mutter so ist, nimmt sie den Lolli, sagt das dreckige Lutscher “Ih!” sind und steckt ihn in den Mund um ihn sauber zu machen. Danach übergibt sie ihm den Lolli wieder. Der nimmt ihn gerne an, schaut aber seine Mutter leicht verwundert an: “Magst du etwa Haare und Sand?”

Im Kindergarten auf dem Verkehrsplatz kommt ein Kind aufgelöst zu mir. “Das Fahrrad ist kaputt” Ich besehe mir den “Schaden”, kann aber nichts entdecken. “Doch, das Fahrrad ist kaputt!” Das Kind setzt sich drauf und will mir zeigen, was denn kaputt ist. Sie tritt beherzt in die Pedale und fällt um. “Siehst du, kaputt!” Da verstehe ich endlich, was sie meint. Wir haben das gleiche Fahrrad noch einmal. Mit STÜTZRÄDERN. Und das fällt natürlich nicht um!

“Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!” “Was ist das denn???”

Ein etwas altkluger 3,5-jähriger, der erst seit knapp einer Woche den Kindergarten besucht fragt mich kurz vor Feierabend: “Wann wirst Du denn abgeholt?” “Ach ich bin ja schon einer von den Erwachsenen, mich holt meine Mutter nicht mehr ab.” “Und deine Frau?” “Nee, die auch nicht.” “Na da würde ich aber mal mit ihr schimpfen.”

Manchmal ist es ganz schön schwer, die Kinder im Hort dazu zu bewegen, ihre Hausaufgaben zu machen. Pokemon- Karten und der Füller als Statussymbol lenken doch ganz schön ab. “Also wenn das jetzt hier nicht gleich losgeht, platzt der Mond!!” “Soll er doch, kann ich endlich gut schlafen!”

Kleines Kinderwörterbuch:

Heute mal ein paar aus dem badischen.

Apfel= bassi

Pommes= robins

Nicole= gogola

Kühlschrank= süngall

Augenblick= abeligi (vielen Dank an Monalena)

Motorad= Tomorad
überredet= übergeredet

Camenbert= Kammammber

Banane= Nane

Sternschnuppe= Sternschnuppel

Lokomotive= Lukomukotiewe

Alter!= Alleeer!
Na sag mal = Sabma!
genau= Nau! (explosiv wie ein Niesen herausgeschleudert)
Zwillinge= Zwingerlinge
Düsenjäger= Wolkenmacher (hatte gerade neulich wieder diese Diskussion. Angeblich werden alle Wolken von diesen klitzekleinen Flugzeugen gemacht.)